Schloß Holte

29. April 2013

Da die Asphaltpiraten aus Schloß Holte kommen, und sich uns die Chance bot, das sonst Besuchern geschlossene Schloß zu besichtigen, gibts hier eine kleine Galerie.

Schloß Holte kommt übrigens von Schloß Holz, und war ursprünglich das Haus Holte - Jadtsitz der Tenge-Rietbergs (erbaut von Wenzel Anton von Kaunitz-Rietberg im 14. Jhdt., verkauft an die Tenges - später mit Rietberg verheiratet). Die Eiche im Wappen repräsentiert das "Holz". Noch ne Randnotiz: Der Ort hieß bis 1964 Liemke, erst dann wurde der Ort umbenannt - nach der gleichnamigen Bahnhofstation.

Die Holter Hütte nebenan entwickelte sich aus den hohen Rasenerz- bzw. Raseneisenerz. bzw. Raseneisenstein-Vorkommen, sowie den Holzbestand des Holter Waldes in der Region.