Asphaltpiraten (Vater+Sohn) - Wir über unsere ErFAHRungen:

15. Juli 2013

Red Bull Seifenkistenrennen in Herten

rbr_seifenkisten_rennen_17

Am 14.7.2013 war in Herten im Ruhrgebiet das Red Bull Seifenkisten-Rennen zum dritten Mal. Der Action-Event-Veranstalter und Energy-Drink Produzent hat die Mülldeponie zur Rennstrecke für die rollenden Renner umgebaut und 55000 Leute haben sich das Spektakel angesehen - und wir waren dabei. Das Gelände war gut überschaubar und dank Großbildleinwänden hat jeder Zuschauer das Event perfekt verfolgen können. Nebenbei wurde der Spaß auf Servus TV (üstereichischer Fernsehsender) live übertragen. 70 Teilnehmer konnten zwischen 13 und 18 Uhr einen Versuch starten, die beste Zeit für die 500m hinzulegen. Für die Gesamtwertung zählte aber nicht nur die Zeit, sondern auch die Jurywertung. Mein Favorit - der Zeitrider - mit einer Delorean-Seifenkiste hat das Rennen für sich entscheiden können. Die Kisten waren sehr vielseitig, so war z.B. auch eine Enterprise (gekapert von StarWars Helden Chewy und Han) dabei - und vom Hot-Dog bis zum Kondom oder gar nen Tesa-Roller oder einer rollenden GoPro war viel Kreativität zu bestaunen.

Mehr lesen

8. Juli 2013

Formel 1 am Nürburgring 2013

Formel 1 Zirkus in der eifel

Formel 1 Zirkus in der Eifel

Am Wochenende waren wir wieder in der schönen Eifel. Genauer gesagt am Nürburgring, um das Formel 1 Rennen 2013 zu sehen. Tickets gabs im April im Vorverkauf für 169 Euro auf Tribüne T5b, Block F, Platz 300. Nachdem wir vor 2 Jahren diesen Platz ausfindig gemacht haben, war uns klar, für den Kurs gibt es keinen besseren Platz. Die Rennwagen sind knapp 16 Sekunden zu sehen.

So siehts auf  T5b, Block F, Platz 300 aus:

Weitere Tipps: Auf jeden Fall nen FM-Radio mit Kopfhörer mitnehmen und auf Frequenz 87.7 das Ringradio hören (da die F1-Boliden so laut sind, dass man manchmal nix versteht über die Lautsprecher). Und auf jeden Fall den Vorverkauf nutzen. Pi mal Daumen kosten die "grünen" Tickets um Weihnachten 100-120 Euro, um Ostern rund 150-170 Euro und kurz vorher noch mehr. Am Ring selber kosteten die Tickets über 200 Euro!

Mehr lesen

24. Juni 2013

Köterbergtour 2013

PANO_20130623_114001

Der alljährliche und traditionelle Ausflug zum Köterberg ist Anfang des Jahres von der Natur ja schon auf Eis gelegt worden. Der Besuch bei der höchsten Erhebeung des Lipper Berglands wurde dies Wochenende nachgeholt. Zu viert gings mit Kurzbesuch beim Hermann zum Köterberg. Der Kreis Lippe lässt den Köterberg aber nicht unbedingt attraktiv für Moppedfahrer wirken. Neben den supernervigen und vorallem vielzähligen "Speedhuppeln" vor jeder Kurve auf den letzten 2 Kilometern hoch zum Berg (und runter), standen zwischen Niese und Rischenau auch die "Freundlichen" mit dem Fotoapperat.

PANO_20130623_115011

Mehr lesen

20. Juni 2013

15. Juni 2013

Reifentest – Michelin Pilot Aktiv – weitere Eindrücke

Der Anfang: http://www.asphaltpiraten.de/wordpress/jetzt-reicht%C2%B4s/

Jetzt hab ich glatte 2780 km in den Pyrenäen mit diesen Pellen abgespult.

Mein Fazit bisher: Der Reifen ist einfach nur Klasse und eine Klasse für sich.  Der Hauptständer musste leider etwas leiden, aber die N260 um das Molina Massiv herum hatte es mir einfach angetan. Abgesehen von der Superstrecke, den tollen Aussichten, dem Grip auf dem Asphalt und vor allem dem Kurvengeschlängel ... ich war hin und weg.

Zeitweise war ich in dem Glauben mein Motoröl wird wie Sahne steifgeschlagen und ich habe keine 18" Räder mehr drin. Das Motorrad sagte vor jeder Kurve: bitte nicht bremsen und ich dachte mir nur: Gott gebe das es klebe..... und wie es klebte.

Von hier aus ein Lob an Michelin und Peter Koop  von mir und über die Haltbarkeit werde ich weiter berichten, wie auch über unseren Pyrenäen Trip.

Bis dann

Freaggle

Mehr lesen

29. Mai 2013

Pyrenäen – POI (Ziele,Hotels,Werkstätten)

Nächten Monat besuchen wir die Staatsgrenze zwischen Frankreich und Spanien und folgen mit den Moppeds dem Gebirgskamm - inkl. nen Besuch im Zwergstaat Andorra, der ja Mitten in den Pyrenäen liegt. Im Vorfeld habe ich schonmal ein paar interessante Punkte recharchiert.. vorzugsweise nätürlich Pässe, bzw. Cols.

Besonere Ziele und Pässe in den Pyrenäen

Besonere Ziele und Pässe in den Pyrenäen

Hier die Resultate

Besondere Ziele - kml, ov2, bmp, GOOGLE MAPS
Motorrad-Werkstätten - kml, ov2, bmp, GOOGLE MAPS
Unterkünfte (vorzugsweise B&B) - kml, ov2, bmp, GOOGLE MAPS

Download der Pakete: Sorglospaket (pdf, jpg, kml, ov2, bmp) oder das POI-Paket (kml, ov2, bmp)

Mehr lesen

27. Mai 2013

GPZ500S Steuerkettenspanner

Da die nächste große Runde vor der Tür steht, gabs für die Kawa noch nen obligatorischen Ölwechsel. Der Filter von Louis (Bauform etwas verändert, Marke Champion ist größer als der aus dem Vorjahr, Aufnahme und Dichtring passen), dazu mal was Neues: Eine "Ablassschraube mit Magnet" - 4,99 € - soll Metallreste aus dem Öl fangen. Vielleicht bringts ja was 🙂

Viel wichtiger ist der neue Steuerkettenspanner. Die GPZ klappert steuerkettentechnisch ja schon seit ich sie habe - und eigentlich störte es mich auch nie, aber in den letzten 2 Jahren ist das Scheppern beim Fahren doch deutlicher geworden. Beim Schrauber des Vertrauens kam dann für 138 € (96,00 davon das Teil, Dichtung und Arbeit 42,00) ein neuer Spanner rein (bzw. dran). Es ist der vom D-Modell, da die A-Spanner nicht mehr angeboten werden.

Im Stand ist noch etwas rappeln zu hören (vermtl. Ventile), aber während der Fahrt klingt der Motor sowas von gut, rund und sauber - das hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Hier ein Video dazu:

Mehr lesen

22. Mai 2013

Offtopic: Fahrrad-Draisine in Rinteln

logoFreaggle ist ja Eisenbahn-Fan. Daher gabs zum Geburtstag nen Gutschein für eine Fahrraddraisinen-Tour im Extertal. Pfingstmontag sah es erst ziemlich nass aus, zum Glück bliebs aber den Tag über trocken von oben.

fahrrad_daisiene_06Knapp 10.15 Uhr Ankunft am Bahnhof in Rinteln, nach einer kurzen Einweisung konnten wir uns auch schon ein "Bike" schnappen und losradeln. Sicherheitshalber haben wir uns schonmal mit Regenkombis ausgestattet, falls das Wetter doch nicht hält. Also los - vier Leute auf einer Draisine - zwei davon strampeln. Der 18,1km lange Hinweg geht bergauf - fast konstant... zwar nur ~1%, spätestens nach der Hälfte fühlt sichs aber ehr an, als würde man senkrecht nach oben radeln. Die Anfangseuphorie war spätestens nach dem ersten Pitstop nach rund 9 km verflogen und man fühlt sich ehr wie auf einer "The-Biggest-Loser"-Challenge. Die Gleise laufen teils parallel zur Straße, manchmal auf quer über die Straße mit einer Draisinen-Ampelanlage, die zum Glück relativ schnell grün schaltet.

Mehr lesen

10. Mai 2013

Saurierspuren in den Meller Bergen

Oder besser gesagt: "Dinosaurierfährten von Barkhausen". An eben jenen kamen wir neulich bei einer kleinen Runde durch die Meller Berge vorbei.

PANO_20130505_152350

Erst tauchten ein paar Schilder "Saurierspuren" auf - da fängt man ja schon an zu grübeln (und stellt sich riesige Krater vor). Beim Stop auf dem Touri-Parkplatz vor Ort konnten wir das Geheimnis lüften. Es sind Spuren, die ähnlich wie Fossilien im Laufe Millionen von Jahren versteinert sind. Das witzige daran ist, dass durch die Erdplattenaufstauung (der Meller Berge - bzw. Hügel) die Spuren mittlerweile fast hochkant im Berg stehen. Die Schilder drumrum erklären wunderbar, wie alles passierte - und was dort wann geschah. Zwei lebensgroße Dinofiguren wurden auch aufgestellt - sehr beeindruckend, wenn man verbildlicht bekommt, wie riesig die Viecher waren (allerdings auch nicht so groß, dass sie "kratergroße" Spuren hinterlassen 🙂 ). Auf jeden Fall mal nen kleinen Stop wert, wenn man mal in der Nähe ist.

Mehr lesen

29. April 2013

Schloß Holte

Da die Asphaltpiraten aus Schloß Holte kommen, und sich uns die Chance bot, das sonst Besuchern geschlossene Schloß zu besichtigen, gibts hier eine kleine Galerie.

Schloß Holte kommt übrigens von Schloß Holz, und war ursprünglich das Haus Holte - Jadtsitz der Tenge-Rietbergs (erbaut von Wenzel Anton von Kaunitz-Rietberg im 14. Jhdt., verkauft an die Tenges - später mit Rietberg verheiratet). Die Eiche im Wappen repräsentiert das "Holz". Noch ne Randnotiz: Der Ort hieß bis 1964 Liemke, erst dann wurde der Ort umbenannt - nach der gleichnamigen Bahnhofstation.

Die Holter Hütte nebenan entwickelte sich aus den hohen Rasenerz- bzw. Raseneisenerz. bzw. Raseneisenstein-Vorkommen, sowie den Holzbestand des Holter Waldes in der Region.

Mehr lesen