Köterberg 2016

11. Januar 2016

Die traditionelle Köterbergausfahrt am zweiten Januarwochenende

20160110_1308382

Der milde Winter lockte! 10°, bedeckter Himmel, feuchte Straßen und die Prognose für Sonne ab 11 Uhr - das war die Ansage. Dementsprechend voll wars dieses Jahr zur Abfahrt bei im Asphaltpiraten Hauptquartier. 15 Moppeds und 17 kilometerhungrige Leute. Defekt- und unfallfrei gings die knappen 200km zum Köterberg. Die Laune beim Stopp an der B1 war top. Ein zweiter kurzer Zwischenstopp beim Klosterkrug - wo im letzten Herbst die Kochprofis waren und dann endlich hoch auf 500m über NN.

BU-Stammtische Bielefeld, Löhne, Rietberg

Köterberg, 2.tes Januarwochenende 2016

„Also ne. Was ein sch… Wetter heute Morgen.“ Dachte ich als ich mit unserem Hund vor dem gemeinsamen Treff zur legendären „2.Januarwochenende Köterberg Ausfahrt“ Gassi ging.

Ja es war wieder das übliche  das 2.te Januarwochenende. Das heißt: Es geht wieder rauf zum Köterberg, Suppe fassen.

Nur das wir diesmal auch auf dem Hinweg am Lokal „Klosterkrug“ anhalten wollten, da die Kochprofis vom  Fernsehsender RTLII diesem Lokal unter die Arme gegriffen haben und Panzer vom Stammtisch Bielefeld zur Schützenhilfe gerufen wurde (siehe auch: http://www.bikerunion.de/c2/?q=node/377. ) Aber dazu später mehr.

Laut Wetterbericht sollte es bis ca. 10:00 Uhr regnen, danach abtrocknen und später sogar die Sonne scheinen. Danach sah es momentan aber nicht aus Punkt 09:15 Uhr hörte es schlagartig auf zu regnen und um 09:45 Uhr kam der erste Anruf: Ist es bei Euch schon trocken??

„Es hat aufgehört zu regnen und ich vertraue dem Wetterbericht – ich fahre auf jeden Fall“

10:00 Uhr. Pünktlich wie „die Maurer“, die ersten Motorradfahrer – Locke und Quaks mit ‘nem Grinsen im Gesicht und den „TaKatritratrullala“ Spruch zur Begrüßung „Der Ofen in der Waschküche ist an und ihr könnt Eure Klamotten aufn Bügel anne Leiter hängen!“ meine übliche Begrüßung.

Wie immer: Ab 10:00 Uhr ist der Kaffee, Tee oder Kakao fertig und um 11:00 Uhr wird abgefahren.

So nach und nach füllte sich die Bude, unser Hund, so was von irritiert wusste gar nicht wohin.

koeterberg2016_223 gemeinsame Stammtische: Bielefeld, Löhne und Rietberg, Ex und Nicht BU´ler gesamt 15 Motorräder mit 17 Jungens und Mädchens, incl. Lisa- meiner Nichte – Panzers Tochter – alles dabei. Tolle Truppe. Soviel bekommen wir im Sommer nicht zusammen. Es wurde laut im Haus.

Es wurde auch „schlagartig“ wärmer. Immer mehr versammelten sich auf dem Hof statt drinnen um ihr Getränk  zu sich zu nehmen.

Gesprächsstoff ohne Ende, dennoch brauchte ich nichts sagen. Um 11:00 Uhr, pünktlich, wurden die Motoren angelassen und der Tross fuhr los. Die Nachbarn waren informiert.

Diesmal führte Cappo  den Trupp an und was neu bei solch einer Aktion ist: Viele mit ner Kamera irgendwo befestigt unterwegs.

koeterberg_2016_2Oben am Hermans Denkmal  war die Straße richtig trocken. Es war auch nicht kalt und von Glätte meilenweit entfernt 🙂 und bis zur ersten Zigarettenpause nach 37 Kilometern circa die Hälfte der Strecke nur noch n Katzensprung.

Tja, und wieder das gleich Prozedere: Töffs aufn Ständer, Handschuhe an den Motor klemmen  (wenn’s denn dann geht), Handy zücken – Fotos posten und dann eine anstecken – und drauflosgeredet- wie um die Wette.

Nächste Halt: Lokal Klosterkrug – kurz vor dem Köterbergziel. Wie eingangs erwähnt hat sich das Kochprofi Team an die BU gewendet und Hilfe gebeten. Panzer vom Stammtisch Bielefeld und die  Ratten MC Lothe (Die Ratten M.C. Lothe) haben kräftig mitgewirkt den Laden populär zu machen.

Allerdings machte sich etwas Skepsis breit: Keine Werbung an der Straße,  und ein vor einem Lokal so kurz vor dem Hauptziel an zu halten?? Wer macht denn das?

Trotz alle dem das das Lokal Urlaub hatte wurden wir freundlich begrüßt und mit diversen Getränken versorgt. Panzer hat allen noch den Grund erklärt warum wir hier, kurz vor dem Ziel halten.

koeterberg_2016_5

Na denn, nach weiteren 10 Minuten Fahrt waren wir wie gewohnt wieder oben – auf dem Köterberg. Kein weiteres Motorrad in Sicht.

Von  Herrn Brand, den Inhaber des Köterberg Lokals, der auch heute Geburtstag hat, wurden wir  persönlich begrüßt. „Holt Euch Eure Suppe ab und lasst es Euch schmecken.“ Sagte er freundlich und schüttelte vielen die Hand. Im Lokal war nicht viel los, so dass wir genug Platz für alle hatten. Wir verteilten uns an 3 Tischen.  Natürlich blieb es nicht bei der Suppe. Es kamen noch „strammer Max“ (Brot mit Schinken und Spiegelei, garniert mit Gurke und Tomate), Kaffee und anderes dazu. Ruckzuck verging die Zeit.

koeterberg_2016_9Draußen, kurz vor der Abfahrt noch eine dampfen und die absolute Fernsicht genießen. Bis zum Brocken im Harz konnten wir schauen. Ein perfektes Erinnerungsfoto schießen und ein Parkplatz hinter dem Ort Hidessen wurde ausgemacht um uns gegenseitig zu verabschieden und den Plan zu schmieden, nächstes Jahr wieder mit zu fahren denn von da ab fuhren viele in verschiedene Richtungen. Einige fuhren sogar noch mit bis zum Startpunkt und genossen noch Kaffee und Kuchen. 🙂

koeterberg_2016_18
Na denn – FFN und bis nächstes Jahr, der 18ten Saisoneröffnung am 2.ten Januarwochenende.

Viel Spaß hats gemacht! Grüße an Claudia, JayDee, Lisa, Quincy, Panzer, Turtle, Jochen, Locke, Cappo, Quacks, Michael, Freaggle, Guzzi, Sabrina, Manni und Christian.

20160110_1421452

Mehr zur Tradition