Kategorie Archive: Unfall

23. April 2017

Köterberg-Ausfahrt mit Schloß Holtern und der NW

Heute waren wir auf der NW-SHS-Ausfahrt unterwegs! Geteilt wurde der Haufen Mopped-Fahrer auf 4 Gruppen – 2x Möhnesee und 2x Köterberg. Via Navi 😉 gings querfeldein mit Exkursen zum Köterberghaus - Lippe itself. Dazu gabs typisches April-Wetter. April – Der macht was er will! Regen, Hagel, bewölkt und Sonnenschein geglitten uns unterwegs. Unsere Gruppe bestand aus 13 Motorrädern. Darunter eine 125er Varadero und 2 alte NSU-Schätzchen.

Mehr lesen

25. Juli 2015

… und wieder GTÜ – diesmal mit der XJ 900

Öffnungszeiten GTÜ

Öffnungszeiten GTÜ

Vorwort

Der GTÜ -

http://www.asphaltpiraten.de/wordpress/warum-nicht-mal-zum-gtue/

 

Neues vom GTÜ -

http://www.asphaltpiraten.de/wordpress/neues-von-dipl-ing-kfz-ingenieurbuero-michael-kipp/

 

und jetzt wieder - mit der XJ zum GTÜ

Mein Besuch mit der XJ stand zur Hauptuntersuchung an. Ohne Voranmeldung am Samstagvormittag mal eben hin mal sehen was das wird.

 

„Guten Morgen, was kann ich für Sie tun?“ Scheint seine Standartbegrüßung zu sein. Das sagt er jedes mal.

– „Mein Motorrad muss zu Hauptuntersuchung“ sagte ich und unterdrücke das Wort TÜV, denn wer weiß wo er mich dann hinschickt. Ich kenne den Spässekenmacher nun schon ein bisschen.

– „Dann müssen Sie Ihr Motorrad mitbringen!“

- „Steht vor der Tür“

- „Aha, na denn.“ sagt er

- „FFN“ sage ich.

- „ kenn ich aus dem Radio“ sagt er – „ich auch, Freier Funk Niedersachsen“

 

Den Stapel ABE habe ich schon bereit gelegt, wurde auch begutachtet, besonders aber die von den Stahlflexleitungen.

„Ich bin mir nicht sicher ob die nicht eingetragen werden müssen.“ sagt er

„Müssen sie nicht“ strotze ich entgegen

Er: „Wer sagt das“ –

Ich: „Der TÜVmensch bei dem ich bisher die HU immer machen ließ“

 

Nach einigen blättern und lesen sagte er nur trocken: „Stimmt“ und gab mir den ganzen Bettel wieder.

Alles kontrolliert und probegefahren – Top.

„Was für ein Baujahr? Ach Herrje … 03/1989 .. 3 Monate zu wenig … jetzt müssen wir noch den Abgastest machen“

 

Jetzt wollte ich noch mit Warndreieck (übern Helm zu stülpen) und Verbandskasten strotzen da fragt er mich glatt nach ner Warnweste.

Jau – hab ich auch.

„Brauch die ein Motorradfahrer überhaupt??“ fragte er, wobei ich nun überlegte ob er diesen Wahnsinn meint, weil alle damit rumfahren oder ob die mittlerweile Vorschrift sind.

„Klar, wenn ich auf der Autobahn ne Panne hab! Pflicht sie an Bord zu haben gilt für Moppeds nicht“ antwortete ich und hatte recht – grins.

 

„So jetzt gibt’s noch ein „rosa Schweinchen“ auf den Hintern und ich bekomme ihr gutes bares Geld.“ sagt er abschliessend.

„Die Plakette ist ja wirklich schon wieder Schweinchen rosa. Das ging heute aber fix, dann kann ich ja gleich noch mit unserer etwas größeren Schubkarre von Westfalia kommen. Der Anhänger ist Baujahr 1973“ freute ich mich.

 

„1973 ?? Was kommt danach? Eine Miele K50 von 1953?“ fragte er.

„Nein“, sage ich „Das älteste Fahrzeug in unserem Fuhrpark ist von ca. 1950 – ein NSU Fahrrad und voll Original. Das braucht nicht zum TÜV.“

Misst, jetzt habe ich es doch gesagt.

Der Anhänger bekam auch ein „rosa Schweinchen“ ohne Probleme keine ganze Stunde später.

 

Bis zum nächsten mal Herr Kipp. Ich freu mich schon.

 

Mehr lesen

9. März 2011

Auf dem Weg zur Arbeit…

Fühlt euch ermahnt - fahrt vorsichtig - es muss nichtmal eure Schuld sein...

Verl (WB). Bei einem tragischen Unfall ist gestern ein 55-jähriger Kaunitzer ums Leben gekommen. Der Mann war gegen 6.25 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als ihm offenbar ein Bremsmanöver zum Verhängnis wurde: Er stürzte und prallte gegen ein Auto.
Spuren des tödlichen Unfalls, der sich gestern Morgen auf der Schulstraße in Österwiehe ereignet hat: Das Motorrad sowie der Sturzhelm und der Rucksack des tödlich verunglückten Kaunitzers wurden in eine angrenzende Wiese geschleudert...

Mehr lesen

11. Dezember 2009

Wieder..

Motorradfahrer bei Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock schwer verletzt

Schloß Holte-Stukenbrock (ddp-nrw). Bei einem Verkehrsunfall in Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh) ist am Donnerstag ein 47-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann war nach Polizeiangaben mit seinem Fahrzeug zunächst mit dem Wagen einer 49-Jährigen kollidiert, die nach links in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte. Der Kradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw einer 40-Jährigen zusammen. Der 47-Jährige kam mit schweren Blessuren in ein Gütersloher Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 13000 Euro.

von

Mehr lesen

27. Oktober 2009

17-jähriger MZler ins Heck gerauscht

Wiedermal ein Kradler in SHS verunglückt...

Schloß Holte-Stukenbrock (ots) - (KS) Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Oerlinghausen befuhr Montagnachmittag (26.10.) gegen kurz nach 16 Uhr mit einem Leichtkraftrad der Marke MZ die Oerlinghauser Straße in Fahrtrichtung Oerlinghausen. In Höhe der Einmündung der Falkenstraße musste der 28-jährige Fahrer eines vorausfahrenden Pkw BMW aus Schloß Holte-Stukenbrock verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte der Kradfahrer vermutlich zu spät und fuhr auf das Heck des Pkw auf. Der 17-Jährige kam zu fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 2 100 Euro.

Mehr lesen

10. Oktober 2009

26. September 2009

… und übersah dort den Krad-Fahrer…

POL-GT: Kradfahrer verletzt

Schloß Holte-Stukenbrock (ots) - Schloß Holte-Stukenbrock (LG)- Am Freitag gegen 17.35 Uhr ereignete sich in Schloß Holte-Stukenbrock, Heideblümchenstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 17-jähriger Kradfahrer verletzt wurde. Eine 55-jährige Mercedes-Fahrerin aus Schloß Holte befuhr die Heideblümchenstraße aus Richtung Sennestadt in Richtung Sender Straße. Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Sennestadt befuhr die Sender Straße aus Richtung Schloß Holte-Stukenbrock in Richtung Verl-Sende. An der Einmündung Sender Str./ Heideblümchenstraße beabsichtigte die Mercedes-Fahrerin nach links einzubiegen und übersah dort den bevorrechtigten Kradfahrer. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Dabei zog sich der Leichtkraftradfahrer einen Armbruch zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mercedes wurde im Frontbereich beschädigt. Am Krad entstand Totalschaden. Gesamtschadenshöhe: 6000 Euro.

Mehr lesen